Vergebung

„Ärger festzuhalten, ist wie wenn Du ein glühendes Stück Kohle festhältst…“
(Mehrere Quellen, wohl auch Buddha)

Wenn uns jemand verletzt, ist das schlimm genug. Oftmals werden wir allerdings in den Stunden, Wochen, ja sogar Monaten und Jahren, nachdem uns jemand eine seelische Wunde zugefügt hat, selbst noch zum Täter, indem wir uns diese Verletzung immer wieder selbst zufügen (ob bewusst oder unbewusst).

In diesem Workshop sprechen wir über die vielen Seiten seelischer Verletzungen und was wir brauchen, wenn unsere Seele verletzt ist. Anschließend lernst Du eine buddhistische Meditation zur Vergebung sowie eine reinigende Atemtechnik zum Loslassen.

Nicht geeignet für echtes Trauma. Meditative Arbeit ist eine sehr wirksame Begleitung des seelischen Heilungsprozesses, ersetzt aber nicht die Arbeit mit einem Arzt und/oder Therapeuten.

%d Bloggern gefällt das: